Die Wochenstatistik

img_20190508_115056-collage

Getragen: Botrytis, Bottega Veneta, Ormonde Woman, Vanille Insensée, Jicky, Mitsouko, Dzing!

Gesehen/Gelesen: Der Outsider von S. King als Hörbuch, gelesen von David Nathan. Der Mann hat die beste Vorlesestimme.  Aktuell höre ich Was bleibt sind wir von J. Santopolo. Eher so ein bisschen Frauen-Beziehungsliteratur. Trotzdem nicht schlecht. Fertig gesehen: die komplette Star Trek Next Generation. Jetzt lebe ich auf der Deep Space Nine.

Finished the audiobook The Outsider from Stephen King, read by David Nathan. I love his voice. At the moment i am listening to a book of Jill Santopolo “The light we lost”. I finished Star Trek Next Generation, now i live on Deep Space Nine.

Gekocht/Gegessen: Georgischer Kidneybohnensalat, Tagliatelle mit Safranspargel, Spargelquiche, Auberginenröllchen mit Walnuss-Sauce. Leckeres vietnamesisches Bun Bo im Myha in Ulm

Cooked/Eaten: Georgian Kidneybean-Salad and eggplant rolls with walnuts, tagliatelle with asparagus and Safran, Asparagusquiche,. Had some nice Vietnamese noodle salad in a restaurant.

Kreatives: Ein Probeshirt des Plantain T-Shirts aus Ringelresten genäht. Aktuell liegen die zugeschnittenen Teile für das Lenox-Shirtdress herum. Und ich habe einen Emelie-Cardigan aus forstgrüner Wolle angefangen. Beides noch nicht fotografierwürdig.

Crafting: Made a Plantain shirt from some striped scraps, which turned out all right. At the moment i am sewing a Lenox shirtdress, but have not come very far. And i cast on a Emelie cardigan with some forestgreen wool. But nothing to show at the moment.

Empties – Good Cera Cream

img_20190509_112402

Holika Holika ist eine eher günstige koreanische Marke, die dennoch ein paar echte Schätzchen zu bieten hat. Die Good Cera Super Ceramidin Cream soll ein Dupe zu Dr. Jarts Ceramidine Creme sein, kostet allerdings maximal die Hälfte. Sie enthält nicht nur drei verschiedene Ceramide zum Aufbau der Hautbarriere, sondern befeuchtet auch sehr schön mit Glycerin und Butylenglycol. Ausserdem ist auch noch Niacinamid und Ferment enthalten.

Ich habe die Creme gerne abends als Sleeping pack benutzt, da sie sehr reichhaltig ist. Für sehr trockene Haut wäre sie aber eventuell auch tagsüber geeignet. Wer allerdings keine Duftstoffe oder ätherische Öle verträgt, der sollte hier eher vorsichtig sein. Für mich durchaus ein Nachkaufkandidat.

Holika Holika is a Korean brand in the lower price segment, but has some interesting offerings. The Good Cera is supposed to be a dupe for the much more expensive Dr. Jart Ceramidine Cream. It contains three different ceramide to strengthen the moisture barrier, but also moisturizes well with Glycerin and Butylenglycol. It also contains ferments and niacinamide.

I mostly used this cream in winter as a last step in my routine as a sleeping pack, but if you have very dry skin, it could work in the daytime too. If you don’t have problems with some perfume and essential oils, i can recommend this. Will buy this again next winter.

Kirschenstoff

img_20190506_105324

Zum Nähen wollte ich schon seit ewigen Zeiten wieder anfangen, aber nun habe ich es wirklich geschafft etwas vernünftiges zu produzieren. Mein zweiter Kleiderschnitt, den ich getestet habe, war von Cashmerette patterns – der Pembroke-Dress. Eigentlich weitgehend ein gering tailliertes T-Shirtkleid mit grossem rundem Ausschnitt und angenähten Gürtelteilen, die vorne gebunden werden.

Den Schnitt habe ich als pdf-Datei gekauft und zum Plotten geschickt, weil ich keine Lust habe über 50 Seiten zusammenzukleben. Die Anleitung war gut geschrieben, die Schnitt-Teile haben ebenfalls gut zusammengepasst. Lediglich die vorgeschlagene Art des Halsbündchens habe ich nochmal abgetrennt und anders aufgenäht.

Cashmerette bietet zudem den Schnitt in verschiedenen Cup-Grössen an, was vor allem für Frauen mit mehr Oberweite praktisch ist und hat sich generell auf grössere Grössen spezialisiert. Bei mir wurde es die kleinste angebotene Grösse in Cup C bis D.

Alles in allem bin ich mit dem Kleid recht zufrieden, vor allem weil es auch noch eine Rollkragen- und eine Tunikavariante davon gibt, so dass man das Kleid mit langen Ärmeln auch für den Winter nähen kann. Nur Taschen fehlen mir noch, dann wäre es perfekt.

Aus dem Rest vom Stoff gab es sogar noch ein Kindershirt, das verschenke ich dann bei Gelegenheit an meine Nachbarin.

img_20190507_174753

Finally i found the time to start sewing again, so after some experimenting, i ordered the Cashmerette Pembroke pattern. Its a Shirtdress with a scooped neck and ties, which are knotted in the front, to give a more fitted look. 

The instructions were clear enough, the only thing i had to rip out was the neckband. I redid it with a different technique and it looks okay now. I am pleased with the outcome of the dress and think i can wear this a lot. There is a funnel neck and tunic variation of the dress too, so this could also be made suitable for winter. The only thing it lacks are pockets. I even had enough fabric left to sew a tiny children shirt, which will be a gift for my neighbour.

Wochenstatistik

Getragen/Worn: Infusion Iris Cèdre, Ormonde Woman, SJP Lovely Sheer, Montale White Musk, Ma Griffe, Chanel No 19, Fils de Dieu de Riz et des Agrumes, Botrytis.

Gekocht/Gegessen: Rhabarberkuchen mit Zimtstreuseln, Vietnamesisches Karamellhühnchen mit Erbsen, Linseneintopf mit Würstchen, Israelischer Couscous-Salat mit Tomate und Feta, Gefüllte Paprikaschoten, selbst gemachte Pizza

Cooked: Rhubarb cake with streusel, Vietnamese caramel chicken with peas, Lentil soup with sausages, Israeli Couscous salad with Feta and tomatoes, Filled bell peppers, homemade pizza

img_20190422_144810-collage

Der Garten wird allmählich für die Bepflanzung vorbereitet, im Gartencenter gab es bei Kölle auch tolle KoiKarpfen zu bestaunen. Bei gutem Wetter gab es den ersten Eisbecher bei Angelo. Die Nähprojekte gedeihen, ein tragbares Appleton Wickelkleid ist entstanden, ausserdem ein Pembroke- T-Shirtkleid.

The garden is prepared for planting. We saw beautiful Koi in the garden center. We had a big ice cream at Angelos in the sun. And i started to sew again and made a wearable Appleton wrap dress. Another dress is also finished.

Die Wochenstatistik

Getragen/Worn: Avon Eve Confidence, Jicky, Nomade, Eau de Merveilles Bleu, Chypre Mousse, Acqua di Sale, Dubita Splendiris

Gekocht/Gegessen: Hefekuchen vom Blech mit Zwetschgen, Oktopussalat mit japanischer  Aubergine, Trüffelpasta mit Salsa Aurora, einen gigantischen Pulled Pork Burger auf der Frühlingsmesse in Stuttgart. Cannelinibohnen-Hummus.

Cooked/Eaten: Plum cake, octopus salad and Japanese eggplant, truffle pasta with salsa aurora, a huge pulled pork burger at the spring fair in stuttgart. Homemade cannellini bean hummus

Film und Buch: Immer noch Star Trek Next Generation, neu angefangen und sehr komisch… Bonding auf Netflix, wirklich sehr komisch, unbedingt reinschauen! Saving Mr. Banks. Immer noch beim Lesen von A little Life

Films/Books: Still watching Star Trek. Began a new series at Netflix: Bonding, it’s hilarious. Saving Mr. Banks. Still reading A little life

 

 

Trip to London

Wie sagte wohl schon Oscar Wilde… Wer Londons überdrüssig ist, der ist des Lebens überdrüssig….. Relativ spontan hatte sich mit einer Freundin ein Reisetermin gefunden, Flüge wurde gebucht, ein AirBnB in Islington fand sich auch.

Nachdem wir beide schon mehrfach dort waren, haben wir uns bis auf das Victoria and Albert Museum, in dem leider die Mary Quant Ausstellung völlig ausgebucht war, die weiteren Museen  bis auf einen kleinen Abstecher in die Tate Modern erspart. Einen kleinen Blick in die Ausstellung konnten wir aber von oben erhaschen….

Natürlich besuchten wir Harrods (die Parfumabteilung im 6. Stock!), Liberty, Carnaby Street, Chinatown, spazieren an der Themse entlang (wieder einmal Kirschblüte, diesmal englisch). Es gab indisches Essen beim Delhi Grill, IPA-Bier im Nachbarschaftspub, Ramen, Afghanisches Essen, eine gigantische Portion Fish and Chips am Borough Market und einen tollen Spaziergang entlang des Regent Channel. Den Camden Lock Market kann man sich allerdings sparen, der war früher mal toll – vor 20 Jahren… Bei Fortnum and Masons wurden die Teevorräte aufgestockt, insbesondere der Lady Grey ist sehr zu empfehlen und auch bezahlbar.

img_20190408_124333-collage

My friend and I have been in London before, so we mostly avoided the bigger museums. We visited the V&A, but sadly the Mary Quant Exhibition was sold out. We still got a peek from above… We also went into the Tate Modern for a very quick visit – and to warm up a bit.

We also went to Harrods ( the perfumery on the 6. floor is heaven, but not for my purse), to Liberty, i stocked up on tea at Fortums and Masons (the Lady Grey tea is excellent) and to Carnaby Street and Chinatown. We had nice dinners at the Dehli Grill, the Afghan Kitchen and nice Ramen, all in Islington and some good pints of IPA at the pub. And a gigantic fish ´n chips at the Borough Market. We walked along the Queens Walk, along the Regents Channel to Camden Lock, but the market there has become a tourist trap, not worth a visit. 

Rogue Perfumery – Chypre-Siam

img_20190424_100913

Bei Now Smell This erwähnte eine Parfumista, dass sie aktuell eine tolle Probe von Rogue Perfumery hätte, nämlich das  Chypre-Siam. Offensichtlich ist der Parfumeur einer der dies zunächst eher als Hobby betrieben hat. Jedenfalls wird auf der Seite angegeben, dass er nicht-IFRA-konforme Düfte komponiert. In diesem Fall wohl mit eher höheren Anteilen von Eichenmoos. Das Ganze fand ich so interessant, dass ich blind aus Amerika bestellt habe.

Als Noten sind angegeben: Kaffirlimette, Basilikum, Jasmin und Ylang auf einer Basis von Eichenmoos, Sandelholz, Benzoin, Leder und Zibet.

Der Duft beginnt grün und frisch durch die Limettennote, wirkt auch ein bisschen kräuterig. Mit der Zeit kommen dann noch einige weisse Blüten, wobei die Blumigkeit eher schwächer ausgeprägt ist, ich kann aber den Ylang relativ deutlich herausriechen. Die trocken-grüne Grundnote von Eichenholz wird durch ein bisschen Sandelholz und Benzoin leicht gemildert, der Duft wird aber nie süss. Ein winziges bisschen erinnert es mich an Private Collection, von dem ich einen Vintage Mini habe, aber mit einem thailändischen Einschlag und mehr blumig als grün.

Some months ago a perfumista on the NST board mentioned a scent from an independent perfumer, using non-IFRA amounts of oak moss. I was hooked by this and blind-ordered a bottle from the USA.

The top notes are kaffir-lime and basil, heart notes are jasmine and ylang and the base is oak moss, sandalwood, benzoin, leather and civet.

The scent starts with some green and citrus notes and gets a little peppery from the basil. Some minutes later the first flowers are getting through, but although there is mostly ylang for my nose, it doesn’t get too overpowering and sweet, a rare feature for those notes. Then i mostly get lots of dry and green oak moss, with a slight balsamic note (benzoin?). It is a bit like the tropical  and more flowery sister of EL Private Collection, of which i have a vintage mini.